Neuigkeiten

Fahrverbot bei Handyverstoß? Bußgeldbehörde schießt über das Ziel hinaus

Unserem Mandanten wurde zur Last gelegt, in Schonungen während der Fahrt ein Mobiltelefon genutzt zu haben. Die Regelgeldbuße beträgt hier aktuell 100 € und es wird ein Punkt im FAER (Fahreignungsregister) eingetragen. Der Bußgeldbehörde ging dies jedoch nicht weit genug. Aufgrund von 3 Voreintragungen verhängte sie ein Bußgeld in Höhe von 200 € und ordnete

Verkehrsunfall in Belgien – Urteil zur Schadenshöhe

Nach einem Verkehrsunfall im Ausland kann ein deutscher Geschädigter seine Ansprüche grundsätzlich in Deutschland bei dem Regulierungsbeauftragten der ausländischen Haftpflichtversicherung geltend machen und diese sogar wenn nötig vor deutschen Gerichten einklagen. Im von uns bearbeiten Fall ging es um einen Verkehrsunfall in Belgien, wobei die Haftung dem Grunde nach nicht im Streit stand. Nachdem hier

Einstellung des Bußgeldverfahrens – Vorwurf der Geschwindigkeitsüberschreitung

Unserem Mandanten wurde zur Last gelegt, auf einer Autobahn in Thüringen die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 18 km/h überschritten zu haben. Wie üblich haben wir zunächst umfassende Akteneinsicht beantragt, was unter anderem die Messdaten umfasst. Dem kam die Behörde jedoch nur teilweise nach, sodass wir hinsichtlich der Messreihe einen Antrag auf gerichtliche Entscheidung gestellt haben. Diesen

Vorwurf: Verursachung eines Verkehrsunfalls durch nicht angepasste Geschwindigkeit

Eine kleine Unachtsamkeit und schnell ist es passiert – man kommt aufs Bankett und beschädigt einen Leitpfosten oder rutscht bei Nässe aus der Kurve. Meist entsteht in diesen Situationen nur geringer Fremdschaden, der Schaden am eigenen Fahrzeug ist jedoch ungleich höher. Wer sodann pflichtschuldig die Polizei ruft, wird zumeist mit dem Vorwurf der nicht angepassten